10 strikes … and you’re out, Fringe

Fischpott ist umgezogen! Den Artikel findest du jetzt hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gesehen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 10 strikes … and you’re out, Fringe

  1. michael schreibt:

    Disagree. Ich finde dringe ziemlich gut, wenn man sich an den etwas zähen plot gewöhnt hat.

  2. fabioso schreibt:

    Da konnte/wollte ich mich einfach nicht dran gewöhnen. Nach 10 Folgen kann da schon mehr abgehen. Schlimmerweise weiß ich ja schon über das Paralleluniversum bescheid und erkläre mir alle möglichen Vorgänge damit und die Hauptfiguren kriegen nix auf die Kette.

  3. greifenklaue schreibt:

    Ich habe noch die erste Staffel liegen, mich aber noch nicht rangetraut, weil … nun, weil genau diese Kritik schon oft zu vernehmen war. Na, irgendwann werd ich mich noch selber überzeugen.

  4. Bin gerade mit der zweiten Staffel durch, die sehr großen Spaß gemacht hat – jetzt ist der Plot voll da. Über das „Mystery-of-the-week“-Phänomen, das in der ersten Hälfte der ersten Staffel und teilweise auch in der zweiten Staffel aufgetreten ist, hat mir immer der wunderbare John Noble hinweg geholfen. Er ist einfach großartig.

    Meine Meinung: Durchhalten lohnt sich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s